Präsidentenübergabe 2016

Ein Amt für ein Jahr

 

Für ein Jahr übernehmen die Präsidenten des Lions Clubs ihr Amt - dann geben sie es weiter. Jetzt war es auch im Lions Club Kaltenkirchen soweit und seit Juli ist der Stuvenborner Rüdiger Tebel neuer Präsident. Bei schönstem Präsidentenwetter nahm er im Rahmen eines gelungenen Sommerfestes den Staffelstab von seinem Vorgänger Jörg Stehr entgegen.

Helfen wo die Not groß und das Geld knapp ist: Jörg Stehr (links) übergibt den Staffelstab an seinen Freund Rüdiger Tebel

 

Außer Hammer und Glocke übernimmt der neue Präsident auch bewährte Projekte, die er mit dem Engagement der Clubmitglieder weiterhin unterstützen möchte. "Einen Schwerpunkt möchte ich aber doch setzen", sagte der 50-jährige Firmenkundenbetreuer der Sparkasse Südholstein. Der neue Präsident möchte den Menschen im Vordergrund sehen, die vereinsinterne Freundschaftspflege fördern und gezielt schauen, wo die Not groß und das Geld knapp ist. Sein Motto lautet deshalb: "In freundschaftlicher Verbundenheit - Helfen, wo Hilfe geboten ist". Dies immer in Hinblick auf den Zweck des Clubs, das soziale Engagement vor Ort zu fördern. Dazu gehören Projekten für Jugendliche und Kinder wie "Klasse 2000" und "Lions Quest" oder der Unterstützung des Ehrenamts. Aktuell wurden die Tafel, das Technische Hilfswerk oder die Feuerwehren unterstützt. Ermöglicht wird dies vor allem durch Spenden und Aktionen der 30 Clubmitglieder, den Erlösen aus der Tombola beim jährlichen Wohltätigkeitsball und dem Verkauf der Adventskalender.

 

Neben vielen informativen Veranstaltungen plant der neue Präsident, den Kreis Segeberg zu bereisen und verschiedene Einrichtungen wie zum Beispiel die KZ-Gedenkstätte Springhirsch oder eine Brauerei zu besichtigen. Der zweite Clubabend wird gleich für einen Workshop mit professioneller Leitung genutzt, der die Mitglieder noch enger verbinden und helfen soll, gemeinsame Ziele zu finden.

 

Der gebürtige Wendländer Tebel ist gut vorbereitet für seine Präsidentschaft und dankte seinem Vorgänger Jörg Stehr für dessen Einsatz und die großen Erfolge. "Ich mache gerne Platz für einen Mann, den ich sehr schätze, und er sich viel vorgenommen hat", sagte Stehr und sicherte seine Unterstützung zu. Vor der Amtsübergabe ehrte er Jan Moesges für seine 15-jährige Mitgliedschaft und das langjährige Engagement für den Adventskalender sowie in Abwesenheit Bernd Struck für 40 Jahre Mitgliedschaft.

 

Die ersten Termine stehen auch schon fest: Am 3. September wird der Club mit seinem bewährten Weinstand beim Weinfest in Bad Bramstedt dabei sein. Der Wohltätigkeitsball in Kisdorf im Margarethenhoff findet am 29. Oktober statt.